DEUTSCH

NEWS

Die Weltwirtschaft befindet sich derzeit in einer Schwächephase.

Mitentscheidend wird sein, wie  die konjunkturunterstützenden Massnahmen der chinesischen Regierung wirken werden. Eine wirtschaftliche Erholung im zweiten Halbjahr hängt somit wesentlich von China ab. Nicht vergessen werden sollte, dass es kürzlich zu einer inversen Zinssituation in den USA gekommen ist, was bedeutet, dass die kurzfristigen Zinsen höher sind als die langfristigen. Dies war in der Vergangenheit ein verlässlicher Gradmesser für eine sich anbahnende Rezession.

Nach einem überaus schwachen letzten Quartal im Jahr 2018, sind die Aktienmärkte sehr freundlich in das neue Jahr gestartet.  Wir bleiben für die kommenden Monate vorsichtig konstruktiv, raten jedoch das Portfolio auf Qualität hin zu überprüfen – nicht nur das Aktien-, sondern auch das Anleihenportfolio. Wir sind der Ansicht, dass die Marktbedingungen freundlich bleiben, wenngleich es Auslöser für erhöhte Schwankungen gibt, nicht zuletzt mit den uns seit länger begleitenden Themen Brexit und Handelskonflikt. Aber auch eine sich womöglich verschlechternde Dynamik der Unternehmensgewinne kann nicht ausgeschlossen werden.

Wir legen derzeit den Fokus auf Unternehmen, die hohe Margen, eine hohe Profitabilität, eine geringe Verschuldung sowie eine gute Bilanz ausweisen können. Solche Aktien sollten eher imstande sein Volatilitäten nach unten besser zu durchtauchen.

< zurück